William Blake

William Blake war ein Engländer und einer der frühen Romantiker. Viele seiner Zeitgenossen hielten ihn für verrückt nach seinen eigensinnigen Ansichten, besonders im Bereich der Religion. Er produzierte zu seinen Lebzeiten einen symbolisch reichen Korpus. Und während er seine Bilder aus der geistigen Welt zeichnete, die Dinge außerhalb dessen darstellten, was physisch wahrgenommen werden kann, war er in seinem Verständnis der geistigen Welt nicht orthodox. Er glaubte nicht, dass Körper und Seele getrennt waren.

Vielmehr haben sich alle spirituellen Dinge nur in physischen Dingen manifestiert. Während er also die christliche Bibel hoch schätzte und seine Seiten und Themen ehrfürchtig war und sogar in vielen seiner Gedichte davon zeichnete, war er der Kirche Englands und allen organisierten Formen der Religion gegenüber feindlich eingestellt.

Warum heißt es „Tyger tyger„?
While “tyger” was a common archaic spelling of “tiger” at the time, Blake has elsewhere spelled the word as “tiger,” so his choice of spelling the word “tyger” for the poem has usually been interpreted as being for effect, perhaps to render an “exotic or alien quality of the beast”, or because it’s not really about a “tiger” at all, but a metaphor.

Dann, fast genau hundert Jahre später, macht Jim Jarmusch dead man, die Geschichte eines Weißen an den amerikanischen Grenztagen, der mit einer tödlichen Wunde läuft, deren Ursache vor allem seine Bewusstlosigkeit ist. Ein Mann namens William Blake, der in seinem Leben keine andere Wahl hat, als die Tatsache zu akzeptieren, dass er stirbt. Ein Mann namens William Blake, der von einem indianischen Indianer namens Nobody entdeckt wird, der überzeugt davon ist, dass William Blake so sein muss wie William Blake, entscheidet, dass er den sterbenden Mann zu seinem Grab begleiten wird.